Gruppenarbeit

Gruppe Schizophrenie: Angehörigenarbeit

Die Gruppe wird neu eingerichtet und soll jeweils am

 

ersten Montag im Monat von 18:30 bis 21:00 Uhr stattfinden.

 

Wenn Sie interessiert sind, nehmen Sie bitte telefonisch oder per Mail Kontakt mit mir auf.

 

An meinen Sohn

 

Schwimmend in einem Meer der Angst,
hältst du den Kopf nach oben.
Auch wenn du um dein Leben bangst,
hast du den Mut zu loben.

 

Der Tag ist Nacht, die Nacht der Tag -
die Zeiten sie verschwimmen.

Was immer da noch kommen mag,

du wirst den Berg erklimmen.

 

Dein Motto könnte 'dennoch' heißen -

ein Kraftwort, das dir Gott verlieh'n.

Es ist als würde es dich weisen,

wann immer du versuchst zu flieh'n.

 

Du bist der König ohne Krone,

der Kämpfer ohne Helm und Schwert.

Du sitzt auf unsichtbarem Throne,

verletzlich und doch unversehrt.

 

 

 

Du lebst ein windungsreiches Leben,

sagst Ja zu deiner eignen Welt.

Es gibt nichts weiter anzustreben -

der Augenblick ist das, was zählt.

 

Dein Herz ist wund vor lauter Sehnen -

du bist allein, doch nicht getrennt.

Die Liebe kann dir keiner nehmen.

Sie ist es, die uns alle kennt.

 

Mein Sohn, du hast dir aufgegeben,

was vielen unannehmbar scheint.

Du als dein Meister wagst es eben,

erahnst die Frucht, die daraus keimt.

 

Ich neig' den Kopf vor deiner Wahrheit,

verrückt und nicht genormt zu sein.

Verschiebst der andren trübe Klarheit.

Mögen die Engel um dich sein.


2012, Copyright A.Baudisch-Kunze